Dienstag, 24. Januar 2012

Für J. Edgar geht's wieder in den Rostocker Filmpalast

Der Gründer-CINEtologe wird am Freitag eine cineastische Reise nach Rostock antreten.

Hintergrund: Der erste Film der Glorreichen 7 für das CINEtologische Kinojahr 2012 kann vom ihm näheren Umkreis nur in dieser Stadt im dortigen CineStar Hansa-Filmpalast in Augenschein genommen werden.

Der Aufwand für diesen cinematischen Auftakt ist nicht zu unterschätzen, wird vom Gründer-CINEtologen aber in Kauf genommen, um seinen Plan, jeden einzelnen der sieben diesjährigen Kinobesuche möglichst intensiv erleben zu wollen, damit zu untermauern.

An dieser Stelle muss aber auch einmal Kritik an der Programmauswahl der vom Gründer-CINEtologen so oft aufgesuchten CineStar-Kinostandorten in Neubrandenburg (235x seit 2008) sowie dem Stammkino in Waren (Müritz) (19x seit 2011) geäußert werden:
Wie kann man ernsthaft einen Film von Clint Eastwood mit Leonardo DiCaprio und Naomi Watts nicht ins Programm aufnehmen, während u.a. Die Muppets und 5 Freunde oder auch Jack und Jill neben dem Chipmunks-Sequel aus dem vergangenen Jahr aufgrund ihrer von deren nächsten Verwandten alimentierten Zielgruppe sicherlich über etliche Wochen hinweg sich in eben diesem Programm festbeißen dürften?!
Zumindest das CineStar Neubrandenburg hätte definitiv frei werdende oder frei zu machende Film-Slots gehabt, um J. Edgar einen Programmplatz anzubieten.

Aber diese Entscheidungen werden wohl selten im Sinne einer möglichst qualitativ hochwertigen Filmauswahl getroffen - vielmehr geht es um berechenbar-kassenschlagendes Mainstream-Kino. Wie bedauerlich!

Kommentare:

  1. Vielleicht wird er nach Bundesstart noch ins Programm aufgenommen?
    Wollte wegen "Gott des Gemetzels" nach München fahren. Und dann eeeendlich (Wochen NACH Bundesstart) lief er in Erding :-)
    1 Tag vor Münchenfahrt hab ich die Karten dort dann wieder storniert und bin ins heimische Kino gegangen.

    AntwortenLöschen
  2. Schön wäre es, aber die z.T. cinematisch-traumatischen Erfahrungen mit besagten Lichtspieltheatern lassen mich daran nicht glauben. Maximal in einigen Monaten als CineArt - aber darauf verlasse ich mich nicht.

    Danke dennoch für deinen hoffnungsvollen Kommentar!

    AntwortenLöschen